Aktion: kauft keine Blutrosen!

Haben sie mich doch glatt erwischt. da kommt man ahnungslos die Rolltreppe runter und läuft dem Kamerateam vom Hamburg Journal in die Arme.

Worum geht es bei den Blutrosen?

Was muss getan werden? 

Wir müssen aufklären und regionale Produkte kaufen.

Was werde ich tun?

  1. Ich kaufe jetzt meine Rosen hier: Händler von Nordfreunde
  2. Ich arbeite mit in der Gruppe für Oromo von Regionalgruppe Hamburg zusammen
  3. Ich kläre durch meine Blog im Internet auf.
  4. Ich bereite ein plattdeutsches Benefixkonzert mit vor, zugunsten der Oromo
  5. Ich nehme Oromo in mein Facebook-Netzwerk auf und helfe ihnen neue Freunde zu finden.
  6. Ich unterstütze Oromo, einen Praktikumsplatz zu finden durch mein Netzwerk
  7. Ich bereite Petitionen vor und spreche Politiker an.
  8. Ich stelle ein Formular zur Verfügung, dass es eine Bestandsaufnahme ermöglicht für Oromo, damit wir feststellen können, was erforderlich ist.
  9. Ich helfe, einen politischen Forderungskatalog zu erstellen.
  10. Ich erarbeite ein Konzept, mit dem Ziel, den Oromo ihr Land zurück zu geben.

Und was tust du?

Schreib es in die Kommentare!

Diesen Artikel mit anderen teilen : Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • XING
  • Google Bookmarks
  • Facebook
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Print
  • email

Über Ricarda

Gründerin und Leiterin der Mobbing-Zentrale, Parteilose Kandidatin für die Bürgerschaftswahl Hamburg 2013
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.