Das Geheimnis der Bäume – im Kino

Heute haben wir uns diesen Film angesehen, der heute offiziell in den Kinos anläuft.
Ich bin kein Kinogänger, aber diesen Film wollte ich unbedingt sehen.

Wenn man Bäume mag, den Wald liebt und will, dass der Regenwald erhalten bleibt,
dann empfehle ich diesen Film.

Wusstet Ihr, dass die Bäume des Regenwaldes den Regen rufen können ?
Wusstet Ihr, dass die Baum-Arten Krieg im Wald führen ?
… dass die Bäume Tiere missbrauchen, um zu überleben – und wie sie das tun ?

Ein spannender Film, den ich euch empfehlen möchte.

.
.
.
.

Diesen Artikel mit anderen teilen : Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • XING
  • Google Bookmarks
  • Facebook
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Print
  • email

Über Ricarda

Gründerin und Leiterin der Mobbing-Zentrale, Parteilose Kandidatin für die Bürgerschaftswahl Hamburg 2013
Dieser Beitrag wurde unter Umweltschutz abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Das Geheimnis der Bäume – im Kino

  1. Karl-Peter sagt:

    Ein hochgradig spiritueller und meditativer Film.

  2. Liebe Ricarda, ich habe es genossen und ich habe diesen Film emotional durchlebt. Dieser Film steht genau für das, was ich empfinde, wenn ich im Wald bin und dafür, warum wir mit jedem unserer verkauften Bücher, einen Baum im Urwald spenden.
    Um diese Faszination unserer einzigartigen Natur zu erhalten.
    Herzlichst Gunter Heinrich Autor von „Die wunderbare Welt des Wassers“.

    • Ricarda sagt:

      Lieber Gunter,

      obwohl ich schon viel über Bäume weiß, war dieser Film doch eine Überraschung. Bisher dachte ich Pflanzen kommunizieren telepatisch. Die Erklärung im Film finde ich sehr überzeugend.

      Ich hatte vor meiner Terrasse in Kirchwerder eine japanische Kirsche und pflanzte im Herbst zwei Clematis, eine in dunkellila und eine in pink. Als es Frühling wurde konnte ich täglich beobachten, wie die dunkle vor sich hindümpelte und die pinke enorm schnell wuchs. Dann begann die Kirsche zu blühen und ein Ast streckte sich hin zur pinken Clematis. Diese wiederum wuchs – recht einseitig – auf die Kirsche zu. Als beide in voller Blüte standen, wirkte es so, als hätten sich zwei Verliebte zueinander ausgestreckt und einander fest umschlungen. Da habe ich erstmals angefangen mich mit dem Thema Pflanzen und Emotionen zu befassen.

      Pflanzen sind Lebewesen und haben Gefühle. Sie haben auch Ängste und können Freude und Sorge ausdrücken. Selbst abgetrennte Pflanzenteile, sogar Früchte, können das.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.