Buchtipp: Sie kennen dich! Sie haben dich! Sie steuern dich!

Buchtipp 2014

Spätestens seit dem NSA-Skandal und dem Herumeiern der Kanzlerin ist klar: unsere Daten machen uns zum gläsernen Menschen und das ist gewollt. War der Große Bruder 1984 noch die Horrorvision der Bürger, so hat sie uns heute längst eingeholt. Das weiß inzwischen jeder.

Wie weit die Datensammelwut allerdings geht und wozu sie führt, zeigt Markus Morgenroth in seinem Buch auf erschreckende Weise.

Ein Baby kommt auf die Welt und schon sind sie da, die Datensammler. Sie kommen sanft daher mit Babybreiproben, Gratiswindeln und dem ersten Gutschein fürs erste Sparbuch. Selbst beim Tod endet es nicht, denn sie lauern schon um den Hinterbliebenen den Abschied schmackhaft zu machen. Sie begleiten uns unser ganzes Leben. Sie üben Macht über uns aus, manipulieren uns und wir sind völlig ahnungslos.

Metadaten – nennt Morgenroth sie. Sie erlauben einen lückenlosen Einblick in jeden Moment unseres Lebens.

Mich als Mobbingberaterin hat ein Gedanke besonders fasziniert. Anhand von Metadaten kann der Chef rückwirkend feststellen, wer wann mit wem telefoniert hat und wie lange, wann wo welches Gerücht entstanden ist und wer der Verursacher war. Wer hat die E-Mail zum außerbetrieblichen Treffen erhalten und war beim Dombummel dabei? Wer wurde ausgegrenzt und übergangen? Auf welchen Wegen verbreiteten sich Gerüchte über die ausgegrenzte Person? Wie eskalieren Konflikte? Welchen Schaden richten sie an? Kann man den Verursacher in Haftung nehmen?

Keine Sorge! Das ist in Deutschland (noch) nicht erlaubt. In den USA macht man davon eifrig Gebrauch.

Missbrauch der Datensammelwut begleitet uns ebenfalls. Das reicht vom falschen Eintrag in der Schufa bis zu den sozialen Netzwerken und den Suchmaschinen. Du googlest nach einer Krankheit oder einem Medikament? Dann lehnt dich womöglich eine Versicherung ab. Du wohnst in einer Gegend mit vielen Schuldnern? Dann bekommst du keinen Kredit. Die Algorithmen sprechen gegen dich. Dazu muss man dich nicht einmal kennen.

Wir müssen lernen mit unseren Daten anders umzugehen. Für Sorglosigkeit ist kein Raum mehr. Das gilt besonders für unsere Kinder.

Hast du dir überlegt, wer deine Daten hat? Behörden, Ärzte, Krankenkassen, Bank, Versicherung, Ikea… wo bist du noch Kunde? Was machen Sie mit deinen Daten? Wie lange und wozu speichern sie sie? Morgenroth gibt auch Tipps, wie man einen Überblick über seine Daten behält und die Datensammler kontrolliert.

Ein faszinierendes Buch, das ich euch gern empfehle.
Eure Ricarda

Diesen Artikel mit anderen teilen : Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • XING
  • Google Bookmarks
  • Facebook
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Print
  • email

Über Ricarda

Gründerin und Leiterin der Mobbing-Zentrale, Parteilose Kandidatin für die Bürgerschaftswahl Hamburg 2013
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.