xing – Hauptversammlung 2012

xing - Hauptversammlung 2012

Heute fand die jährliche Hauptversammlung der xing AG in Hamburg statt, in einem überschaubaren Rahmen und einer freundlichen, nahezu familiären Atmosphäre. Als xing-Moderatorin habe ich Fragen an den Vorstand mitgebracht, bei denen es vor allen Dingen um den Relaunch vom letzten Jahr ging.

Der Vorstandsvorsitzende Stefan (Dr. Stefan Groß-Selbeck) beantwortete meine Fragen mit der ihm eigenen Souveränität, aber wie immer mit viel Charme. Er hat sich, wie übrigens auch die anderen Vorstände und Aufsichtsräte, ausdrücklich über meine Anwesenheit gefreut.

Stefan gab grundsätzlich zu, dass man bei dem Relaunch die xing-Moderatoren besser hätte mitnehmen können, wies jedoch auch darauf hin, dass er sich bei diesen bereits entschuldigt hätte. Der Vorstand will sich bemühen, die Moderatoren künftig besser abzuholen, gibt jedoch zu bedenken, dass dies ein Seiltanzakt ist, zwischen frühzeitiger Mitnahme und vorschnellem Veröffentlichen von Interna.

Der gefühlte Zustand, die Gruppen seien tot seit dem Relaunch, kann mit Zahlen nicht belegt werden. So waren im Jahr 2011 7,8 % der Gruppen inaktiv, im Jahr 2010 waren es 7 %, sodass man nicht von einem wesentlichen Rückgang sprechen kann. Im Jahre 2011 haben 124.000 Mitglieder ihr xing-Profil gelöscht, im Vorjahr waren es 135.000. Auch hier kann man keine negativen Auswirkungen durch den Relauch feststellen, zumal auch noch neue Mitglieder hinzugewonnen werden konnten. Derzeit gibt es 785.000 Premiummitglieder. Die Kündigungsraten sind weiterhin niedrig.

Die in der Gruppe xing-Moderatoren gefühlte Welle der Empörung läßt sich auf die tatsächlichen Verhältnisse nicht übertragen. Mein Wunsch, die Startseite wieder individuell anpassbar zu machen wird nicht erfüllt werden. Weniger als 1 % hat bisher von dieser Möglichkeit Gebrauch gemacht. Durch die einheitliche Startseite verkürzt sich die Ladezeit wesentlich. Auch kostenmäßig wirkt sich das für xing günstig aus. Auf meine Frage, ob der technische Aufwand erheblich wäre, meinen Wunsch zu erfüllen, antwortete Stefan schlicht: „Ja!“, womit er das wohlwollende Lachen der Anwesenden auf sich zog.

Stefan ging auch auf den Konflikt zwischen ihm und mir ein: „wem gehören die Gruppen/Inhalte?“. Will man eine Gruppe löschen, so kann es zu solchen Konflikten kommen. Ich würde es begrüßen, wenn ich z. B. mit meiner Gruppe einfach zu einem anderen Anbieter wechseln könnte, ähnlich wie man es bei einem Providerwechsel tut. Stefan geht es um die Inhalte der Beiträge. Er will die Rechte der Autoren geschützt wissen. In dieser Frage gehen wir aufeinander zu, haben aber keine Patentlösung. Wir bleiben im Dialog.

Ich jedenfalls bin mit den Antworten und dem heutigen Ergebnis zufrieden und werde meine Gruppen wieder aktiver betreiben, gleichzeitig jedoch auch genau überlegen, was ich in den Gruppen poste oder in meinen Blogs. Doppelt posten ist vielleicht eine effektive Lösung.

Besonders viel Spaß hat mir der Aufsichtsratsvorsitzende Dr. Neil Sunderland gemacht, der die Hauptversammlung gemütlich moderierte. Eine so entspannte Hauptversammlung habe ich noch nicht erlebt. Daher freuen wir uns schon auf die Hauptversammlung 2013.



Diesen Artikel mit anderen teilen : Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • XING
  • Google Bookmarks
  • Facebook
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Print
  • email

Über Ricarda

Gründerin und Leiterin der Mobbing-Zentrale, Parteilose Kandidatin für die Bürgerschaftswahl Hamburg 2013
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.