Chocoversum – Geschmack & Genuss? – Ein Flopp zu überhöhten Preisen

Schokolade, Geschmack und Genuss mit dem Hinweis: probieren erwünscht? Was stellst du dir darunter vor?

http://www.hachez-chocoversum.de/de/geschmack_genuss.html

Ich jedenfalls bin in der irrigen Annahme ins Chocoversum gegangen mich nach Herzenslust durch Schokolade
unterschiedlichster Geschmacksrichtungen schlemmen zu können, wie man es bei Besichtigungen sonst kennt.
Bei einem Eintrittspreis von € 9,50 und einem zusätzlichen Preis von € 6,25, also insgesamt € 15,75
hätte ich einen kleinen Querschnitt durch das Hachez-Programm erwartet.

Stattdessen habe ich Zahlen gehört über das Alter der Kakaopflanze, die Verbreitung, den Anbau,
den Abbau, die Anteile von Kakaobutter usw. Mit Genuss hatte das so gar nichts zu tun.

Und wie war das mit dem Geschmack?

Zuerst habe wir die Kakaobohne roh probiert. Schmeckt nicht wirklich.
Dann die geröstete Bohne – sehr bitter! Die Bohne in verschiedenen Mahlstufen –
immer noch bitter.

Zuletzt Kakao in seinen Verarbeitungsstufen, bis zu einem Täfelchen Vollmilch und Zartbitter
von wenigen Gramm. Zähle ich alles zusammen dürfte die Masse der probierten Schokolade
ungefähr einen Schokoriegel ausgemacht haben.

Ich habe an der Veranstaltung teilgenommen, weil ich mir vorgestellt habe,
meinen Enkel einmal dorthin mitzunehmen. Ich werde ihn definitiv verschonen!

Hachez täte gut daran, das Konzept zu überdenken.

An das Chokoversum ist ein Laden gekoppelt. Würde der Eintritt € 2,– kosten und man
nach der Führung mit einer 100-Gramm-Tafel entschädigt, dann würde ich das für angemessen halten.
Selbst, für Schulklassen erhebt Hachez einen Eintritt pro Kind von € 5,–.
Ich halte das für völlig überzogen für eine Werbeveranstaltung dieser Art,
so ganz ohne Spaßfaktor.

Vergleicht man, dass ein Tag bei Hagenbeck € 22,– kostet, ein Tag im Centerparcs € 16,50,
dann ist der Eintritt mit Führung für 90 Minuten in Höhe von € 15,75 völlig daneben.

Ich werde vor Weihnachten noch die eine oder andere kleine Schokoladenfabrik besichtigen
und werde euch berichten.

Mein Fazit: auf das Chokoversum kann man getrost verzichten.



Diesen Artikel mit anderen teilen : Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • XING
  • Google Bookmarks
  • Facebook
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • Print
  • email

Über Ricarda

Gründerin und Leiterin der Mobbing-Zentrale, Parteilose Kandidatin für die Bürgerschaftswahl Hamburg 2013
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Hamburg abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Chocoversum – Geschmack & Genuss? – Ein Flopp zu überhöhten Preisen

  1. Während mir der Besuch gut gefallen hat, ist es tatsächlich kein kinderfreundliches Museum. Die Preise finde ich ebenfalls zu hoch; die wurden übrigens zwischenzeitlich weiter erhöht. Ausführliches Review hier http://de.chclt.net/schokoladenmuseum-hamburg/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.